Konzertkalender


> News
Youtube Kanal

01. und 02. September 2018

Nachbarschaftsfest Merowingerstrasse

26. August 2018

Der Zirkus kennt keine Grenzen
The Circus knows no borders
Filmveranstaltung im Zelt auf Reisen in NRW

Filmaufürung mit Live Vertonung
Live Vertonung mit Musik von Alessandro Palmitessa, gespielt von Cosimo Erario (E-Gitarre), Bassem Hawar (Djoze-Kniegeige) und Alessandro Palmitessa ( Klarinette, Saxophon & Live Elektronik)
Projektidee: Geremia Carrara

„Der Zirkus kennt keine Grenzen“
Die Veranstaltung „Der Zirkus kennt keine Grenzen“ lädt das Publikum, egal ob groß oder klein, zu einer Reise ein. Eine Reise mit einer der ältesten und wichtigsten Zirkusfamilien Europas: Die Familie Togni. Es ist eine Einladung zum Reisen auf eine originelle Art und Weise: mit einem Dokumentarfilm, der mit den Familienfilmen (8mm und Super8) realisiert wurde, die die Familie Togni in mehr als 30 Jahren ihres Lebens unter dem Zirkuszelt gedreht hat. Es sind spezielle Bilder begleitet von Live-Musik, gespielt von drei Musikern aus Italien und dem Irak, die Deutschland längst zu ihrer zweiten Heimat gewählt haben und ihre europäischen und orientalischen Musiktraditionen auf wunderbare Weise miteinander verbinden Der Zirkus ist immer auch ein Ort gewesen, wo viele Nationalitäten zusammen leben und arbeiten: der Zirkus überschreitet schon immer geografische Grenzen! Wie die Zirkusfamilie Togni, die immer unterwegs ist, die Grenzen überquert, in ferne Länder reist oder, unglaublich, mit seinen Elefanten und Kamelen die Alpen durchziehen.

Unsere Region, unsere Städte sind seit langem Orte, die diejenigen empfangen, die die Grenzen überqueren, egal ob sie in der Ferne oder in der Nähe sind. Wir sind ein Ort der Auswanderung und Einwanderung, wir sind seit langem ein spezieller Ort des „Ankommens“. Und genau dieser Besonderheit will „Der Zirkus kennt keine Grenzen“ mit ihrer besonderen Musik, mit ihren besonderen Bildern und an einem besonderen Ort, dem Zelt, par excellence Symbol des Wanderns, erinnern und feiern. Lasst uns losfahren!

TERMINE
Bochum
26.08.2018
16:00 Uhr
Im Zelt des Circus Gerhard Sperlich
Platz am Bismarckturm im Stadtpark Bochum

Gelsenkirchen
21. 09.2018
18:00 Uhr
im Rahmen des Weltmusikfestival Pottpüree
Ev. Kirche
Steeler Str. 48
45884 Gelsenkirchen- Rotthausen

Herne
29.09. 2018
19:00 Uhr
Circus Schnick-Schnack
Eschstraße 75
44629 Herne

Leverkusen
30.09.2018
16:00 Uhr
Im Rahmen der Interkulturelle Woche
Neuland Park
Nobelstr. 9
51373 Leverkusen

Unna
27.10.2018
19:00 Uhr
Circus Travados
Kurpark 10
59425 Unna

Info: www.der-zirkus-kennt-keine-grenzen.de
Die Veranstaltung Der Zirkus kennt keine Grenzen ist allen gewidmet, die gerne „Grenzen“ überschreiten

30 Juni 2018

"le picnique" Stadtgartenviertelfest Open Air Konzert um 19:00 Uhr mit dem MenschenSinfonieOrchester

Informationen zur Veranstaltung:
Zu "le picnique" lädt die Initiative "Wir im Stadtgarten-Viertel" nun schon zum zweiten Mal ein: Samstag, 30 Juni 2018, 16 bis 21 Uhr, rund um die Christuskirche am Stadtgarten, Dorothee-Sölle-Platz. Im Kirchraum stellen sich verschiedene Organisationen der Nachbarschaft vor: vom Kölner Flüchtlingsrat bis zur Kita Werderstraße, vom Frauennotruf bis zum Bildungszentrum "neues lernen". Der Kirchenvorplatz und der nördliche Teil der Herwarthstraße verwandeln sich in einen großen Picknick-Platz mit Grillwürstchen und Kölsch und einem bunten musikalisches Programm. Die "Honig Connection" wird selbstgeimkerten Honig mitbringen. Wer möchte, kann die Gelegenheit nutzen, um den Turm der Christuskirche zu besteigen und aus 42 Metern Höhe den Ausblick auf Köln zu genießen.

MenschenSinfonieOrchester
Ltg. Alessandro Palmitessa
Genre: Weltmusik

Das MenschenSinfonieOrchester unter der Leitung von Alessandro Palmitessa "ist wohl eines der ungewöhnlichsten Symphonieorchester Deutschlands" (WDR). 17 Musiker, aufgeteilt auf Perkussion, Bass-Gruppe, Klavier, Blasinstrumente und Gesang, gestalten mit Verve ihren typischen Orchester-klang.

Die Idee zur Gründung des Menschensinfonieorchesters hatte der Profimusiker Alessandro Palmitessa im Jahr 1999. Zusammen mit Pfarrer Hans Mörtter wurde diese Idee weiter gesponnen und entwickelt. Anfang 2001, nach zweijähriger "Gärzeit", gründeten Alessandro Palmitessa und Hans Mörtter, Pfarrer der Martin-Luther-Gemeinde in Köln-Süd, offiziell das MenschenSinfonieOrchester
www.MenschenSinfonieOrchester.de

Alessandro Palmitessa studierte Jazz und klassisches Saxofon. Er ist mehrfacher musikalischer Preisträger und spielt in zahlreichen international besetzten Formationen auf internationalen Jazzfestivals. Seit 1997 lebt Alessandro Palmitessa in Köln. Er leitet das "MenschenSinfonieOrchester" und tourte in Europa mit dem japanischen Shibusa Shirazu Orchestra.

Am 9. Oktober 2017 wurde Pfarrer Hans Mörtter zusammen mit seinem katholischen Kollegen Pfarrer Franz Meurer mit dem Georg-Leber-Preis für Zivilcourage ausgezeichnet.
https://www.lutherkirche-koeln.de/hans-moertter.aspx

20. Mai 2018

Kultursommer am Kalscheurer Weiher
So 20.5.2018 ( Von 13 Uhr bis 15:30)
"Two Italian Jazz"
Alessandro Palmitessa, Saxophon
Cosimo Erario E-Gitarre

Alessandro Palmitessa studierte Jazz und klassisches Saxofon. Er ist mehrfacher musikalischer Preisträger und spielt in zahlreichen international besetzten Formationen auf internationalen Jazzfestivals. Seit 1997 lebt Alessandro Palmitessa in Köln. Er leitet das "Menschensinfonieorchester" und tourte in Europa mit dem japanischen Shibusa Shirazu Orchestra. www.palmitessa.de

Cosimo Erario spielt bereits mit 7 Jahren Gitarre. Später folgen Studien bei Siena Jazz und bei Ravenna Jazz, u.a. bei Pat Metheny, Mike Stern, Joe Diorio, Scott Henderson, Frank Gambale und Michael Landau. Nach einer langen Deutschlandtournee mit über 300 Gigs mit dem Varieté LA PIAZZA, beschließt Cosimo Erario 1995 in Deutschland zu bleiben. Dort ist er heute u.a. als Gitarrendozent an der Deutschen Pop Akademie aktiv. www.cosimoerario.com

INFORMATIONEN: http://kalscheurer-weiher.de
Lageplan und Anreise: http://kalscheurer-weiher.de/anfahrt/

19. Mai 2018

Konzert: Weltmusik für Babys
Sa. 19.05.18
10:30 Uhr
Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Mit dieser Veranstaltungsreihe lädt das RJM zum besonderen Familientreffen ein. Lange bevor Kinder sprechen und sich selbst ausdrücken können, nehmen sie Laute wahr. Musik ist eine Weltsprache, die Babys von klein auf verstehen können. Sie kann beruhigen, beleben und eine schöne Atmosphäre schaffen, in der sich alle Familienmitglieder wohlfühlen.

Für Familien mit Säuglingen und Kleinkindern bis zu 2 Jahren werden „Frühlingslieder über Grenzen hinweg“ präsentiert – von Agnes Erkens (Sängerin für klassischen Liedgesang, Alte Musik und Ethnischen Gesang), Steve Nobles (Flügel) und Alessandro Palmitessa (Klarinette).

Bitte bringen Sie Decken und Krabbelunterlagen mit. Bewachte „Parkplätze“ für Kinderwagen sind vorhanden.

Zielgruppe: Familien
Eintritt 15 € für Babys, zwei erwachsene Begleitpersonen haben freien Eintritt. Jedes weitere Familienmitglied 5 €.
Anmeldung per E-Mail unter rjm-veranstaltungen@stadt-koeln.de (Teilnehmerzahl begrenzt).

Eine Kooperation des RJM mit Agnes Erkens mit freundlicher Unterstützung der Museumsgesellschaft RJM.
Informationen

Adresse:
Cäcilienstraße 29-33
50667 Köln
Telefon 0221 / 221 - 313 56
rjm@stadt-koeln.de

30 April 2018

Musik im Offenen Dialog
Mo. 30 April 2018
20:00 Uhr
Eintritt frei

Musik in den Mai
KONZERT MIT
ALESSANDRO PALMITESSA (Klarinette, Saxophone)
GIACOMO DI BENEDETTO (Gesang, Gitarre)


OFFENE WELT e.V. MONDOAPERTO
ZUGWEG 22
50677 KÖLN SÜDSTADT

Reservierungen: "Offene Welt e.V."
Vorsitzende: Antonella Giurano
E-Mail: offene-welt@web.de
Tel. 0221-2999 6093
www.offene-welt.de

Giacomo Di Benedetto wurde in Florenz geboren, wo er wuchs und studierte bis er mit einem Stipendium für Germanistik nach Köln kam. Nach dem Abschluss dieses Studiums entschied er sich für seine große Leidenschaft und studierte Jazzgesang bei der Folkwang Musikhochschule in Essen wo er auch sein Diplom bekam. Direkt in der Hochschule wurde er von verschiedenen Professoren und Studienkollegen für Projekte angeworben. Im Jahre 1996 entstehen die ersten Cd-Produktionen und ab da singt er bei verschiedenen Projekten( Jazz, Pop, Funky, Soul). Einige Jahre lang wird er zum Lead Vocalist der ROYAL RONCALLI Band unter der Leitung von Georg Pommer, mit dem er in fast allen großen Theater - und Konzerthäuser Deutschlands aufgetreten ist. In den letzten Jahren nimmt er immer häufiger an Tanztheaterproduktionen teil ( Siehe auf YOUTUBE die Projekte von derChoreografin und Tänzerin Yvonne Pouget aus München), singt jazz und italienische Songs in Big Band und Jazzquartett Formationen wie Fink & Steinbach, SONIC PEARLS oder SONOPHONIC von Matthias Klimsch. Er ist Leadvocalist der Loungeformation DEEPHONIA/RE:LOOM, deren 2.CD diesen Sommer 2013 erscheinen wird ( „A NEW BEGINNING“, Puuuhh Records) und noch in diesem Jahr hat Giacomo Di Benedetto seine erste SOLO CD veröffentlichen: ANIMA ITALIANA, eine Sammlung der schönsten italienischen Lieder, in einer reinen akustischen Besetzung. Musik und Genuss PUR. Der Künstler lebt in Florenz, München und Köln. Tanztheaterproduktionen Choreografin und Tänzerin Yvonne Pouget aus München Fink & Steinbach SONIC PEARLS SONOPHONIC Matthias Klimsch Loungeformation DEEPHONIA/RE:LOOMA NEW BEGINNING seine erste SOLO CD ANIMA ITALIANA

Alessandro Palmitessa. Der Klarinettist, Saxophonist und Komponist Alessandro Palmitessa studierte Jazz und klassisches Saxofon zunächst mit einem Diplomabschluss des Konservatoriums N. Rota in Monopoli (Bari/Italien). Als Stipendiat bei "Siena Jazz" erlangte er im Anschluss die "High Professional Qualification in Jazz Music and Contemporary Derivation". Palmitessa ist mehrfacher musikalischer Preisträger und spielt in zahlreichen international besetzten Formationen auf internationalen Jazzfestivals. Seit 1997 lebt Alessandro Palmitessa in Köln. Sein 2001 initiiertes Projekt "Menschensinfonieorchester" mit Kölner obdachlosen Musikern erhielt nach der ersten CD-Veröffentlichung viel Aufmerksamkeit in den Medien (u.a. Bericht in GEO 2/04) und erlangte 2005 den Rheinischen Förderpreis der Sparkassen-Kulturstiftung. Seine Aktivitäten gehen jedoch weit über Köln hinaus: 2005 und 2007 tourte er mit dem japanischen Shibusa Shirazu Orchestra durch Europa. Alessandro Palmitessa Banda mit Elena Ledda spielte 2013 im Lanxess Arena Köln beim Festival "FEST im GLAUBEN".

29. April 2018

Sonntagsmusik in St. Aposteln
in Aktuelles von Ahrabhi Kathirgamalingam
Marienvertonung
Vom gregorianischen Hymnus Ave maris stella – Meerstern, sei gegrüßt (11.–12. Jh.), dem Hymnus de Maria Hildegard von Bingen (1098-1179) zu Alfonso X el Sabio’s frühmittelalterlichen Cantigas de Santa Maria (1221-1284)
Am 29. April 2018 um 16 Uhr Basilika St. Aposteln, Köln
Agnes Erkens – Gesang
Alessandro Palmitessa - Klarinette