Konzertkalender


> News
Youtube Kanal

15. Dezember 2015

Köln - DOMFORUM
Martedì 15 Dicembre, alle ore 19.00 a Colonia, presso il Dom Forum (Domkloster 3, 50667 Köln), "Emigrazione 2.0. Da Gastarbeitern a Brain-Drain" (cervelli in fuga). Nuovi e vecchi "migranti" insieme ad ospiti del mondo della politica, dell'economia e della cultura, rappresentanti delle istituzioni regionali del Land, delle Associazioni italo-tedesche (VDIG- Vereinigung Deutsch-Italienischer Kultur- Gesellschaften e.V.), esponenti del mondo della cultura e della scienza, operatori sociali e giovani generazioni si confronteranno sulla situazione della nuova mobilità italiana dando vita ad un intenso scambio di esperienze e opinioni. La serata, moderata dalla giornalista bilingue Claudia D'Avino e animata dal musicista e compositore Alessandro Palmitessa, sarà seguita, attraverso interviste e servizi in parallelo, da Radio Colonia, la mitica trasmissione del Westdeutscher Rundfunk per gli italiani in Germania, quelli di ieri e quelli di oggi.

(Il 20 dicembre del 1955 Italia e Germania firmarono l'accordo bilaterale per il reclutamento e il collocamento di manodopera italiana nella Repubblica federale.)

Informazioni in PDF

12. Dezember 2015

Musik im offenen Dialog
Winter Jazz Konzert
Offene Welt e.V.
Zugweg 22
50677 Köln

Flyer als PDF

24. Oktober 2015

Museumsnacht Köln
Am 24. Oktober ist es endlich so weit: Die 16. Museumsnacht Köln zeigt, was Köln an Kultur zu bieten hat. 45 Museen, Atelierhäuser, Kunstinitiativen und Off-Spaces laden zur Entdeckungsreise durch die Kölner Museumslandschaft und Kulturszene.

City Tour
22:45 Uhr Römisch-Germanisches Museum
Rhein - Gold - Rausch: Römische Klangspuren
Der italienische Komponist und Jazz-Musiker Alessandro Palmitessa begibt sich mit Saxophon, Klarinette, Perkussion und Live-Elektronik auf eine ästhetisch-musikalische Entdeckungsreise durch römische Klanglandschaften am Rhein. Die Moderatorin Aurora Epifania Rodonò weist dabei den Weg.

ALESSANDRO PALMITESSA Saxophone, Kl, Live Elektronik
AURORA RODONÒ Moderation

Museumsnacht Köln - Programm

Tickets für die Museumsnacht Köln am 24.10.2015

Programm als PDF

Samstag, 19. September 2015

20:00 Uhr KÖLNER MUSIKNACHT 2015
ALESSANDRO PALMITESSA
RHEIN - GOLD - RAUSCH: RÖMISCHE KLANGSPUREN

DUFTMUSEUM IM FARINA-HAUS
OBENMARSPFORTEN 21
50667 KÖLN
RATHAUS: U 5

ALESSANDRO PALMITESSA Saxophone, Kl, Live Elektronik
AURORA RODONÒ Moderation

In vier Stücken begibt sich der italienische Komponist und Jazzmusiker mit Saxophon, Klarinette, Perkussion und Live-Elektronik auf eine ästhetisch-musikalische Entdeckungsreise durch vier römische Klanglandschaften am Rhein: zur Geburtstagsfeier von Agrippina, geboren am 6.11.15 - dieses Jahr genau vor 2.000 Jahren in der Provinzhauptstadt des römischen Kaiserreichs -, zu den italienischen Parfümeuren des Mittelalters, den Arbeits-Immis der 1950er bis 1970er Jahre und zu den aktuellen apulischen Statthaltern am Rhein.

AURORA RODONÒ
freischaffende Moderatorin, Programm-Macherin für Kulturveranstaltungen, Kuratorin, Drehbuchlektorin, Dramaturgin im Bereich Film & TV. Sie arbeitete u.a. als Juniorprofessorin für italienische Literatur- und Kulturwissenschaft am Institut für Romanistik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf; als Redakteurin für die Redaktion Fernsehfilm, Kino und Serie des WDR; wissenschaftliche Mitarbeiterin am DOMiD Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V.

Johann Maria Farina gegenüber dem Jülichs-Platz seit 1709
http://www.farina.org

Wir danken dem Duftmuseum im Farina-Haus für die Unterstützung und Gastfreundschaft diese Konzertminiatur in den Räumlichkeiten aufführen zu dürfen.

Links:
http://www.albakultur.de/roemischeklaenge.html
http://www.koelner-musiknacht.de/2015/kuenstler/?ensemble=69#a3

Sonntag, 23.08.2015

50677 Köln Südstadt
Lutherfest - das Sommerfest der Lutherkirche im Atrium

23.08.2015 | 13:00 bis 22:00
Martin-Luther-Platz
50677 Köln Südstadt

Lutherfest - das Sommerfest der Lutherkirche im Atrium 13.00 - 22.00 Uhr Musikprogramm. Nach dem Gottesdienst für Alle geht es los mit einem fetten Musikprogramm bis 22 Uhr, Kinderspiele auf der gesperrten Volksgartenstraße, Kölsch und Leckerem zu Essen vom Grill und Buffet!

13.00 Uhr MENSCHENSINFONIEORCHESTER Leitung Alessandro Palmitessa
Informationen unter http://www.suedstadt-leben-koeln.de

Samstag, 12. September 2015

Berlin
Bürgerfest des Bundespräsidenten

14:00 - 14:30 Uhr MenschenSinfonieOrchester
Ltg Alessandro Palmitessa
Auftrittsort ist im Präsidentengarten im ORT der BEGEGNUNG.

Das MenschenSinfonieOrchester unter der Leitung von Alessandro Palmitessa "ist wohl eines der ungewöhnlichsten Symphonieorchester Deutschlands" (WDR). 17 Musiker, aufgeteilt auf Perkussion, Bass-Gruppe, Klavier, Blasinstrumente und Gesang, gestalten mit Verve ihren typischen Orchesterklang.

Bürgerfest des Bundespräsidenten im September 2015
Bundespräsident Joachim Gauck lädt am 11. und 12. September 2015 zum Bürgerfest in den Park und das Schloss Bellevue in Berlin ein. Im Zentrum des Festes steht das Ehrenamt. Am ersten Veranstaltungstag werden Menschen beim Bundespräsidenten zu Gast sein, die das Ehrenamt in herausragender Weise mit Leben füllen und mit ihrem Engagement dem Gemeinwohl dienen. Am zweiten Tag heißt der Bundespräsident alle interessierten Bürgerinnen und Bürger willkommen. Detaillierte Informationen zum Bürgerfest 2015 werden nach Abschluss der Planungsphase bekanntgegeben.

Infolink

Freitag, 19. Juni 2015

Köln, Sommerfest Alexianer Werkstätten
14:30 - 15.30 MenschenSinfonieOrchester
Ltg Alessandro Palmitessa

Auftrittsort:
Alexianer Werkstätten GmbH
Mathias-Brüggen-Straße 16
50827 Köln (Geschlossene Gesellschaft )
Info/Anmeldung: Alexianer Werkstätten GmbH
Mathias-Brüggen-Straße 16
50827 Köln

Tel. +49 221 709003-42
Fax +49 221 709003-99
www.alexianer.de

Sonntag, 14. Juni 2015

BIRLIKTE: ZUSAMMENSTEHEN - ZUSAMMENLEBEN
14. JUNI 2015: DAS KUNST- UND KULTURFEST IN KÖLN-MÜLHEIM FÜR DIE GANZE STADT

Auftrittsort:
HAUPTBÜHNE OPEN AIR BASTEI LÜBBE VERLAG / CARLSWERK 8
11.30 - 12.00 MenschenSinfonieOrchester
Ltg. Alessandro Palmitessa

Das ungewöhnlichste Symphonieorchester Deutschlands gestaltet mit Verve seinen typischen interkulturellen Orchesterklang. Leitung: Alessandro Palmitessa.

PROGRAMM KUNST- UND KULTURFEST LINK PDF PROGRAMM
Newslink

Sa. 23 Mai 2015

Musik im offenen Dialog (KÖLN / OFFENE WELT)
Musik im offnen Dialog 20:00 Uhr
JAZZ KONZERT MIT ALESSANDRO PALMITESSA (Klarinette, Saxophone) VINCE ABBRACCIANTE (Akkordeon)
Eintritt: 12,-/10,- Euro

Ort:
OFFENE WELT e.V. MONDOAPERTO
Zugweg 22
50677 Köln-Südstadt

Kartereservierungen:
"Offene Welt e.V."
Vorsitzende: Antonella Giurano
E-Mail: offene-welt@web.de
Tel. 0221-2999 6093
Fax: 0221-2999 6092
www.offene-welt.de

Lesen Sie hier die Rezension des "Akkordeon Magazins" zu Duobanda.

Freitag, 22.05.2015

PALMITESSA DUOBANDA & SPECIAL GUEST
Palmitessa Duobanda 19.30 Uhr (Euskirchen, Comedia)
JAZZ KONZERT MIT ALESSANDRO PALMITESSA (Klarinette, Saxophone)
VINCE ABBRACCIANTE (Akkordeon)
Special Guest: Daniel Manrique Smith Flute - Antonio Fusco Perkussion

Eintritt pro Person: 15,00 €
Vorverkauf: 12,00 €

INFO : http://www.kikev.com/index.php?ziel=2015-05-22

Comedia, KiK e.V.
Eifelring 28
53879 Euskirchen

Kultur-Initiative-Klösterchen e.V.
Tel.: 02255 958 234 Email: kikev@web.de

Lesen Sie hier die Rezension des "Akkordeon Magazins" zu Duobanda.

Sa. 25 April 2015

Musik im offenen Dialog Musik im Offenen Dialog
20:00 Uhr
Eintritt frei

70. Jahrestag der Befreiung Italiens
70esimo anniversario della liberazione d'Italia

JAZZ KONZERT MIT
ALESSANDRO PALMITESSA (Saxophone)
ANGELO CULTRERI (Hammond nord c1.)
ANTONIO FUSCO (Schlagzeug)

OFFENE WELT e.V. MONDOAPERTO
ZUGWEG 22 50677 KÖLN SÜDSTADT

Kartereservierungen:
"Offene Welt e.V."
Vorsitzende: Antonella Giurano
E-Mail: offene-welt@web.de
Tel. 0221-2999 6093
Fax: 0221-2999 6092
www.offene-welt.de

ALESSANDRO PALMITESSA
Der Klarinettist, Saxophonist und Komponist Alessandro Palmitessa studierte Jazz und klassisches Saxofon zunächst mit einem Diplomabschluss des Konservatoriums N. Rota in Monopoli (Bari/Italien). Als Stipendiat bei "Siena Jazz" erlangte er im Anschluss die "High Professional Qualification in Jazz Music and Contemporary Derivation". Palmitessa ist mehrfacher musikalischer Preisträger und spielt in zahlreichen international besetzten Formationen auf internationalen Jazzfestivals. Seit 1997 lebt Alessandro Palmitessa in Köln. Sein 2001 initiiertes Projekt "Menschensinfonieorchester" mit Kölner obdachlosen Musikern erhielt nach der ersten CD-Veröffentlichung viel Aufmerksamkeit in den Medien (u.a. Bericht in GEO 2/04) und erlangte 2005 den Rheinischen Förderpreis der Sparkassen-Kulturstiftung. Seine Aktivitäten gehen jedoch weit über Köln hinaus: 2005 und 2007 tourte er mit dem japanischen Shibusa Shirazu Orchestra durch Europa. Beim "Sant'Anna Arresi Jazz Festival" (Sardinien-Italien) gewann Alessandro Palmitessa mit seiner Band "Noizland" 2005 den Newcomer-Preis. Palmitessa spielte 2012 mit Gianluca Petrella, Gianluigi Trovesi, Livio Minafra, Peppe Voltarelli beim "Festival all'Italiana - Kulturbrücke am Rhein" in Köln. Alessandro Palmitessa leitet 2013 einen Workshop "TRAUERMUSIK, MYSTIC UND RITUALE APULIENS" bei Berliner Philharmoniker "Education-Programm Interkulturelle Begegnungen". Palmitessa spielte 2013 mit Alessandro Palmitessa DUOBANDA und Vincenzo Abbracciante beim 1. Europäisches Fest der Musik in Frankfurt und mit Alessandro Palmitessa Banda und Elena Ledda im Lanxess Arena Köln beim Festival "FEST im GLAUBEN".

ANGELO CULTRERI
Er begann das Studium Klavier allein und dann durch den Klang der Orgel Hammond und im besonderen Stil des Jazz Organisten fasziniert, seit 2002 widmet sich dem Studium dieses Musikinstrument. Im Jahre 2011 absolvierte er in der musikalischen Disziplinen am Konservatorium von Corelli in Messina. Er hat mehrere CD aufgenommen: "Moods" mit Giuseppe Mirabella; "To flow in the Jazz", zusammen mit einer Gruppe namens "Almagian"; "Light frames", mit Sergio Munafò; "Tuareg", mit einer Gruppe namens "Dual Force" und hat in vielen italienischen Jazzfestival gespielt als "Vittoria Jazz Festival", "Messina Sea Jazz", "Bologna Jazz Festival" usw. Er hat arbeitete mit Adam Nussbaum, Enzo zirilli, Gigi cifarelli, Francesco Cafiso, Dino Rubino, Fabrizio Bosso, Flavio Boltro, Umberto Fiorentino, Carlo Atti, Paolo Mappa, Massimo Manzi und viele andere. Er lebt darzeit in Köln, Deutschland.

ANTONIO FUSCO
Antonio Fusco ist ein italienischer Jazz-Schlagzeuger, der 2010 sein Diplom am Konservatorium Giuseppe Verdi in Mailand absolviert hat. Er ist in der italienischen Jazz-Szene zuhause und hat dort sowohl mit nationalen wie internationalen Größen zusammengearbeitet. Seine stilistische Bandbreite reicht vom Mainstream bis zur zeitgenössischen Avantgarde. Er spielt in verschiedenen italienischen und internationalen Jazzbands: Giovanni Falzone Contemporary Orchestra, Tino Tracanna "ACROBATS", NO PAIR und Reem Kelani Band. 2011 gründete er das Projekt "ANTONIO FUSCO SEXTET-Suite for Motian", mit dem er eine Hommage an die großartige Musik von Bill Evans und vom Schlagzeuger Paul Motian widmete. Der Album es war mit der wichtig Italienische Label Auditorium Parco Della Musica Records herausgegeben. 2014 gründete er das neue Projekt in London "THE BILBO TRIO" zusammen Bruno Heinen am Piano und der Dänische Henrik Jensen am Kontrabass.
Antonio Fusco ist der Autor der Schlagzeug-Lehrmethode "LA COORDINAZIONE" (die Koordination), die im Verlag Esarmonia erschienen ist. 2010 wurde er von den Zeitschriften MUSIKATENEO-Magazin, BATTERIA E PERCUSSIONI, SENZA BARCODE und JAZZIT-Magazin interviewt.

Di., 03.03.2015

Lieder des fruchtbaren Halbmondes Einladung zum Konzert "Jüdische Kulturtage NRW"
Link zum Anmeldeformular
am 3.3.2015 mit ERKENS TRIO "chai, ani ohevet otcha – Lieder des fruchtbaren Halbmondes"
Agnes Erkens – voc| Steve Nobles – piano | Alessandro Palmitessa – cl

Jüdische Kulturtage NRW 2015
03.03.2015 (19:00) · Köln • Altes Pfandhaus
Konzert
Köln: "chai, ani ohevet otcha – Lieder des fruchtbaren Halbmondes"
Agnes Erkens – voc| Steve Nobles – piano | Alessandro Palmitessa – cl

Drei historische prägnante Zeitepochen der jüdischen Kultur mit ihren schönsten Liedern und Gesängen, gesungen in Hebräisch und Ladino, werden besungen. Drei Zeitepochen, in denen sich abendländische Kultur und ihre Religionen musikalisch miteinander verbinden und rund um das Mittelmeer durch die Jahrhunderte austauschen. Es ist eine Besinnung auf das gemeinsame, geistliche Erbe Israels, unserer abendländischen Religionen, den Wurzeln des Judentums, Christentums und des Islam. Wir hören eine Auswahl geistlicher Gesänge, Lieder und Psalme, "Salomos Hohe Lied der Liebe" und sephardische und orientalischen Lieder des sogenannten "Goldenen Zeitalters. Begleitet wir die Sängerin von dem Pianisten, Liedbegleiter und Komponisten Steve Nobles (geb. USA, Texas) und dem Klarinettisten und Komponisten Alessandro Palmitessa, (geb. Apulien, Italien), mit denen Sie gemeinsam die Arrangements der Lieder erarbeitet.

Eintritt frei. Anmeldung bei Amerika Haus e.V.NRW
Begrenzte Platzzahl. Platzvergabe nach dem Prinzip "first come, first served".

Telefon: 0221-169 26 350
Fax: 0221 – 169 26 308
e-mail: info@amerikahaus-nrw.de

Jüdische Kulturtage NRW 2015
Link zum Anmeldeformular

Das amerikanisch-italienisch-deutsche Trio um die Sängerin Agnes Erkens bietet eine musikalische Reise zu den gemeinsamen Wurzeln der drei monotheistischen Weltreligionen. Im Rahmen der Jüdischen Kulturtage im Rheinland präsentiert das Trio eine Auswahl geistlicher Gesänge, Lieder und Psalmen, welche die historische Dimension des religiös-kulturellen Austauschs zwischen dem Judentum, Christentum und dem Islam unterstreicht. Dabei werden drei historisch prägnante Zeitepochen der jüdischen Kultur mit ihren schönsten Liedern in Hebräisch und Ladino thematisiert. Im ersten Programmteil – Vom Exil zur Befreiung – wird mit Psalmen und Liedern Israels der Exodus besungen. Im zweiten Teil – Tempelbau und Blütezeit – folgt das Hohelied der Liebe, das "Lied der Lieder", das über Jahrtausende hinweg die Menschen religionsübergreifend beschäftigt. Der dritte und letzte Teil des Programms – Das Goldene Zeitalter – thematisiert mit sephardischen und orientalischen Liedern den islamischen Einfluss vor allem in Spanien im frühen Mittelalter und damit das außergewöhnliche Liedgut, das aus dem Zusammenleben der arabisch-islamischen und spanisch-jüdischen Kulturen entstand. Gemeinsam mit dem amerikanischen Pianisten, Liedbegleiter und Komponisten Steve Nobles (geb. in Texas, USA) und dem italienischen Klarinettisten und Komponisten Alessandro Palmitessa (geb. in Apulien, Italien) hat die deutsche Sängerin die einzigartigen Arrangements der Lieder erarbeitet, welche das Trio an diesem Abend präsentiert. Agnes Erkens hat 1994 mit ihrer Gesangskarriere begonnen. Seit der Premiere des Programms bei den Jüdischen Kulturtagen im Jahr 2002 genießt sie sowohl die Anerkennung als auch die Aufgabe kultur- und religionsverbindend künstlerisch tätig zu sein. Ihr langjähriges Studium der Weltreligionen bildet die Grundlage für das weitreichende kulturelle Engagement der Künstlerin.

chai - ani ohevet otcha VIDEO
Aufgenommen von WDR 3 Westdeutscher Rundfunk Köln

VIDEO SONGS: nachamu ami - Trostet, tröstet mein Volk (Jesajah 40.1-2)
shivti adonai - Ich habe den Herrn vor mir (Psalm 16:8-9)
nani, nani - Schlafe, schlafe (Sephardisches Wiegenlied)
et's harimon - Der Granatapfelbaum (Sephardisches Liebeslied)
los bilbilicos - Die Nachtigall (Sephardisches Lied)

Link zum Anmeldeformular

Sa. 31.01.2015 - 20:00 UHR - KÖLN

IL CACIOCAVALLO DI BRONZO IL CACIOCAVALLO DI BRONZO
Musikalische Autorenlesung mit Peppe Voltarelli (auf Italienisch) (Gitarre, Gesang).
Special Guest: Alessandro Palmitessa (Klarinette, Klavier).
Im Rahmen "Musik im Offenen Dialog"

Ort:
Mondo Aperto/Offene Welt
Zugweg 22
50677 Köln
http://www.offene-welt.de
Plakat als PDF

Reservieren Sie Ihren Sitzplatz unter
E-Mail: offene-welt@web.de (c/c palm-ale@hotmail.com)
Tel. 0221-2999 6093 Fax: 0221-2999 6092

BUCH "IL CACIOCAVALLO DI BRONZO"
http://www.peppevoltarelli.net
Eintritt 12,-/10,-Euro

Mit freundlicher Unterstützung des italienischen Kulturinstituts Köln
Mondo Aperto/Offene Welt
Kino 813 in der BRÜCKE, MONSIEUR COURBET
Alessandro Palmitessa Leitung: "Musik im Offenen Dialog"
Veranstalter: Mondo Aperto/Offene Welt Vorsitzende: Antonella Giurano
Zugweg 22
50677 Köln
http://www.offene-welt.de

"IL CACIOCAVALLO DI BRONZO"
Ein Roman wie Musik
Eine autobiographische Geschichte, die in Kalbrien spielt
Landkarten für Insider, fern des Mainstreams und der Reiseführer
der Dialekt als Muttersprache, die Reise als Nachempfindung von Lebenswegen, Erinnerungen und Eigenwilligkeiten
die Musik als Ort der Poesie und der Anklage
ein Monument für eine verlassene Uferpromenade
eine nie geführte Debatte über das Schicksal der eigenen Heimat

In einer imaginären Stadt soll zu Ehren eines Käses - dem Caciocavallo - ein Bronze-Monument errichtet werden. Das ist natürlich eine Provokation, denn Regionales ist nicht hip. Selbst ein Land wie Italien, das historisch in der bäuerlichen Welt verwurzelt ist, hat Schwierigkeiten damit, zu akzeptieren, dass diese Wurzeln eine Art Bezugspunkt werden können – eben ein Denkmal. Und tatsächlich, in dem Dorf, in dem dieser Vorschlag gemacht wird, entbrennt eine hitzige Debatte.

Peppe Voltarelli ist Blues-Musiker, Sänger und Song-Schreiber aus Kalabrien. Als Texter unternimmt er auch Streifzüge in Theater und Film. Nach 15 Jahren als Sänger der Folk-Gruppe Il parto delle nuvole pesanti startete er 2005 seine Solo-Karriere. 2010 wird Voltarellis Ultima notte a Malà Strana als bestes Album in Dialekt mit dem Targa Tenco ausgezeichnet. Il caciocavallo di bronzo ist sein erster Roman.

Peppe Voltarelli, süditalienischer Singer/Songwriter und Ex-Frontmann der Band "Il Parto Delle Nuvole Pesanti" wird sein drittes Solo-Album "Lamentarsi come ipotesi" in Köln präsentieren. Der Ausnahmekünstler ist fest in den Traditionen seiner Heimat Kalabrien verwurzelt. Gleichzeitig ist Voltarelli ein Reisender, der mit seinen poetisch-politischen Songs um die Welt zieht. 2010 bekam er den Preis "Premio Tenco", den wichtigsten italienischen Musikpreis. Voltarellis Songs erinnern an die großen italienischen Sänger wie Domenico Modugno und Fred Buscaglione.

WDR FUNKHUAS EUROPA VIDEOCLIP: http://www.funkhauseuropa.de/av/videopeppevoltarellistacitt100.html
LINK: http://www.funkhauseuropa.de/av/videopeppevoltarellistacitt100.html

ALESSANDRO PALMITESSA
Der Klarinettist, Saxophonist und Komponist Alessandro Palmitessa studierte Jazz und klassisches Saxofon zunächst mit einem Diplomabschluss des Konservatoriums N. Rota in Monopoli (Bari/Italien). Als Stipendiat bei "Siena Jazz" erlangte er im Anschluss die "High Professional Qualification in Jazz Music and Contemporary Derivation". Palmitessa ist mehrfacher musikalischer Preisträger und spielt in zahlreichen international besetzten Formationen auf internationalen Jazzfestivals. Seit 1997 lebt Alessandro Palmitessa in Köln. Sein 2001 initiiertes Projekt "Menschensinfonieorchester" mit Kölner obdachlosen Musikern erhielt nach der ersten CD-Veröffentlichung viel Aufmerksamkeit in den Medien (u.a. Bericht in GEO 2/04) und erlangte 2005 den Rheinischen Förderpreis der Sparkassen-Kulturstiftung. Seine Aktivitäten gehen jedoch weit über Köln hinaus: 2005 und 2007 tourte er mit dem japanischen Shibusa Shirazu Orchestra durch Europa. Beim "Sant'Anna Arresi Jazz Festival" (Sardinien-Italien) gewann Alessandro Palmitessa mit seiner Band "Noizland" 2005 den Newcomer-Preis. Palmitessa spielte 2012 mit Gianluca Petrella, Gianluigi Trovesi, Livio Minafra, Peppe Voltarelli beim "Festival all'Italiana - Kulturbrücke am Rhein” in Köln. Alessandro Palmitessa leitet 2013 einen Workshop "TRAUERMUSIK, MYSTIC UND RITUALE APULIENS" bei Berliner Philharmoniker "Education-Programm Interkulturelle Begegnungen". Palmitessa spielte 2013 mit Alessandro Palmitessa DUOBANDA und Vincenzo Abbracciante beim 1. Europäisches Fest der Musik in Frankfurt und mit Alessandro Palmitessa Banda und Elena Ledda im Lanxess Arena Köln beim Festival "FEST im GLAUBEN".

Mi. 28.01.2015 - 20:00 UHR - FRANKFURT

Peppe Voltarelli
Lieder aus Kalabrien

Special Guest Alessandro Palmitessa cl,p

Raufaserstimme, knallrotes Hemd, goldenes Armkettchen, die Haare wie von einer Liebesnacht verwüstet und Songs, die von der Sehnsucht der Emigranten erzählen oder ganz und gar italienisch von "amore". Der Cantautore, Schauspieler, Performer und Gitarrist aus Kalabrien war 15 Jahre Frontmann der legendären Band "Il parto delle nuvole pesanti" und tritt seit geraumer Zeit solo auf. Seine Lieder leben von Schwarzweiß-Geschichten, die von akustischer Gitarre, Akkordeon, Klavier, Bandoneon oder einer Jahrmarktsorgel koloriert werden.

Peppe Voltarelli stellt an diesem Abend seine dritte Solo-CD Lamentarsi come ipotesi (Universal) vor. Kalabrien hat Peppe Voltarelli schon lange verlassen, geblieben ist der kalabresische Dialekt, den er immer dann benutzt, wenn er von seinem Innersten spricht. Auf dem neuen Album sind das zwei Balladen über die Liebe. Musiktraditionen seiner Heimat hört man keine, dafür viele andere: Tango, Bolero, Gypsy-Jazz, Bacchata, Sixties-Pop oder Charleston. Peppe Voltarelli wird begleitet von Alessandro Palmitessa (cl, p).

Link http://www.romanfabrik.de

Fr. 23.01.2015 - 20:00 Uhr - BERLIN

Grüner Salon in der Volksbühne
Peppe Voltarelli - "Die Monument Tour"
Alessandro Palmitessa (clarinet piano)

Grüner Salon in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin
Link: http://www.gruener-salon.de

Der Liedermacher, Schauspieler, Performer und Gitarrist aus Kalabrien war 15 Jahre Frontmann der legendären Band Il parto delle nuvole pesanti und frönt jetzt solo seiner Crooner-Natur. Voltarellis Songs erinnern an die großen Italiener, an Domenico Modugno oder den Entertainer Fred Buscaglione und sprechen nicht nur von Liebe.

Nach zwei Jahren mit Tourneen durch Italien, Europa, Kanada, Nord Amerika, Mexiko und Argentinien kam im Februar 2014 sein drittes Album Lamentarsi come ipotesi heraus.

Das neues Album ist ein Nachdenken über die Kunst und die Bedeutung der eigenen kulturellen Wurzeln. Ein Gedankenspiel über die Einsamkeit, die das Streben nach Erfolg verursacht.

Mehr Informationen unter: http://www.peppevoltarelli.net