News & Events


Konzertkalender
Youtube Kanal
06.08.2014 CD RELEASE / DUOBANDA ALESSANDRO PALMITESSA / VINCE ABBRACCIANTE / EGP RECORDS 2014 Musikverlag - Köln

Nach drei Jahren intensiver Zusammenarbeit präsentieren der Klarinettist, Saxophonist und Komponist Alessandro Palmitessa und der Akkordeonist Vince Abbracciante ihre neue CD "DUOBANDA". Special Guests bei diesem Konzert: Annette Maye, Bassklarinette und Roland Peil, Perkussion. Das Duo spielte 2012/13 in der italienischen Botschaft und im Italienischen Kulturinstitut in Beirut und tourte im ganzen Libanon. 2013 nahm das Duo am 1. Europäischen Fest der Musik in Frankfurt und am Festival der italienischen Kulturinstitute der Stadt Köln teil. Ein Konzert in Zusammenarbeit mit dem multiphonics Festival.

Palmitessa Duobanda

CD RELEASE - DUOBANDA
Mittwoch, 08.10.2014
Jazz, Weltmusik
20:00 Uhr

Ort:
FORUM Volkshochschule im Museum
Rautenstrauch-Joest-Museum
Cäcilienstraße 29-33
Köln-Innenstadt

VVK 18 € (zzgl. VVK-Gebühren) / AK 18 €

PALMITESSA DUOBANDA & SPECIAL GUESTS
Alessandro Palmitessa Saxophone, Klarinette / Vince Abbracciante Akkordeon / Special Guests: Annette Maye, Bassklarinette / Roland Peil, Perkussion
Konzert im Rahmen des Festivals ITALIANA Kulturbrüche am Rhien in Zusammenarbeit mit dem multiphonics festival

Alessandro Palmitessa geb.23.07.1969 in Atina, Italien
Der Klarinettist, Saxophonist und Komponist Alessandro Palmitessa studierte Jazz und klassisches Saxofon zunächst mit einem Diplomabschluss des Konservatoriums N. Rota in Monopoli (Bari/Italien). Als Stipendiat bei "Siena Jazz" erlangte er im Anschluss die "High Professional Qualification in Jazz Music and Contemporary Derivation". Palmitessa ist mehrfacher musikalischer Preisträger und spielt in zahlreichen international besetzten Formationen auf internationalen Jazzfestivals. Seit 1997 lebt Alessandro Palmitessa in Köln. Sein 2001 initiiertes Projekt "Menschensinfonieorchester" mit Kölner obdachlosen Musikern erhielt nach der ersten CD-Veröffentlichung viel Aufmerksamkeit in den Medien (u.a. Bericht in GEO 2/04) und erlangte 2005 den Rheinischen Förderpreis der Sparkassen-Kulturstiftung. Neben zahlreichen Aufnahmen für Radio und Fernsehen tritt er mit eigenen Kompositionen bei Kunstausstellungen (z.B. Galleria d'Arte Moderna, Turin: "Marc Chagall", 2004; Museum Ludwig Köln: "Piet Mondriaan", 2008) und mit Filmvertonungen auf. Palmitessa ist seit 2009 künstlerischer Leiter des Kölner "Festival all'Italiana -jenseits von pasta e amore". Seine Aktivitäten gehen jedoch weit über Köln hinaus: 2005 und 2007 tourte er mit dem japanischen Shibusa Shirazu Orchestra durch Europa. Beim "Sant'Anna Arresi Jazz Festival" (Sardinien-Italien) gewann Alessandro Palmitessa mit seiner Band "Noizland" 2005 den Newcomer-Preis. 2009 war er Dozent in Rom beim musikalischen europäischen Projekt "Young notes for Europe".

Palmitessa spielte 2010 mit Toninho Horta beim Festival "film erzaehlt musik". Für die Europäische Kulturhauptstadt RUHR 2010 hat Alessandro Palmitessa mit Geremia Carrara 2010 ein umfangreiches Kulturprogramm konzipiert, das eine kulturelle Verbindung zwischen dem Ruhrgebiet mit ehemaligen Bergbaugebieten in Sardinien herstellt. Besondere Akzente setzt er dabei mit zwei Konzerten, an denen die bedeutenden sardischen Musiker Elena Ledda (Sopran) und Antonello Salis (Piano, Akkordeon) beteiligt sind. Palmitessa spielte 2012 mit Gianluca Petrella, Gianluigi Trovesi, Livio Minafra, Peppe Voltarelli beim "Festival all'Italiana - Kulturbrücke am Rhein" in Köln. Alessandro Palmitessa leitet 2013 einen Workshop "TRAUERMUSIK, MYSTIC UND RITUALE APULIENS" bei Berliner Philharmoniker "Education-Programm Interkulturelle Begegnungen". Palmitessa spielte 2013 mit Alessandro Palmitessa DUOBANDA und Vince Abbracciante beim 1. Europäisches Fest der Musik in Frankfurt und mit Alessandro Palmitessa Banda und Elena Ledda im Lanxess Arena Köln beim Festival " FEST im GLAUBEN".

Vince Abbracciante (Akkordeon) entstammt einer Musikerfamilie aus Apulien/Italien. Schon in jüngsten Jahren widmete er sich dem Musikstudium und gewann innerhalb kurzer Zeit zahlreiche nationale Wettbewerbe. Bei der Siena Jazz Akademie besuchte er die Seminare und Meisterklassen u.a. von Richard Galliano, Bruno Tommaso und Joelle Leandre. Abbracciante ist Gewinner des "25. Internationalen Wettbewerb Città di Castelfidardo" (2000) sowie des 53. Wettbewerbs des Internationalen Akkordeonistenverbandes (2003), und konzertiert inzwischen weltweit. Richard Galliano sagte in einem Interview mit der französischen Zeitschrift Jazzman über den jungen Akkordeonisten: "Am meisten beeindruckt hat mich ein junger Italiener aus Apulien: er heißt Vince Abbracciante. Mit jedem Stück hat er mich in seine Geschichte mit hineingezogen und meine Seele berührt."

Kölnticket


06.08.2014 CD RELEASE / DUOBANDA ALESSANDRO PALMITESSA / VINCE ABBRACCIANTE / EGP RECORDS 2014 Musikverlag - Köln

Dopo tre anni di concerti tra il Libano e la Germania, il clarinettista e saxofonista Alessandro Palmitessa e il fisarmonicista Vince Abbracciante, presentano il loro nuovo lavoro: DUOBANDA

Palmitessa Duobanda

CD RELEASE:
Mercoledì 08/10/2014 Jazz, Weltmusik
Ore 20:00
FORUM Volkshochschule im Museum
Rautenstrauch-Joest-Museum, Cäcilienstrasse 29-33
Colonia, Germania

PALMITESSA DUOBANDA
Alessandro Palmitessa clarinetto, saxofoni, Vince Abbracciante fisarmonica Ospiti speciali : Annette Maye, clarinetto basso / Roland Peil, percussioni

Il concerto è realizzato nell'ambito del Festival ITALIANA Kulturbrücke am Rhein in collaborazione con il multiphonics festival

ALESSANDRO PALMITESSA DUOBANDA ha suonato nel 2012/2013 per l'Ambasciata d'Italia a Beirut e l'Istituto Italiano di Cultura in collaborazione con AUB of Beirut, AUT e Casino du Liban nelle città di Zahle, Tripoli, Byblos, Biblos. Nel 2013 partecipa al primo festival Europeo della Musica di Franforte organizzato dall' Instituto Cervantes, Istituto Italiano di Cultura, Institut francais d'histoire en Allemagne, Goethe-Institut Frankfurt e al festival degli istituti di cultura della città di Colonia organizzato da Institut Français, Istituto Italiano di Cultura, Japanisches Kulturinstitut, JTI, Polnisches Generalkonsulat.

ALESSANDRO PALMITESSA Il clarinettista, sassofonista e compositore Alessandro Palmitessa ha conseguito i diplomi di Musica Jazz e Saxofono Classico presso il Conservatorio "N. Rota" di Monopoli (Bari). Presso l'associazione Siena Jazz ha ricevuto una borsa di studio e ha frequentato il corso triennale d'Alta Qualificazione Professionale di Musica Jazz e Derivazione Contemporanea, conseguendo la qualifica di musicista jazz. Alessandro Palmitessa vive dal 1997 a Colonia, in Germania. Qui fonda nel 2001 il progetto orchestrale MenschenSinfonieOrchester, di cui è direttore e arrangiatore. Il progetto, dopo la presentazione del primo cd, ottiene ottime recensioni e suscita l'attenzione della critica tedesca. Nel febbraio del 2004 viene pubblicato un lungo reportage nel mensile GEO della National Geographic-Germania. Nel 2005 la MenschenSinfonieOrchester diretta da Alessandro Palmitessa riceve il premio "Förderpreis der Sparkassen- Kulturstiftung". Alessandro Palmitessa suona regolarmente in festival internazionali e ha ricevuto numerosi premi e riconoscimenti. Come compositore e musicista ha partecipato a trasmissioni radiofoniche e televisive delle emittenti televisive pubbliche tedesche WDR, ZDF, ARD, SWR. Palmitessa realizza, come compositore e musicista, diverse installazioni sonore (Galleria d'Arte Moderna, Torino: "Marc Chagall", 2004; Museum Ludwig Colonia: "Piet Mondriaan", 2008) e ha realizzato e diretto sonorizzazioni di film muti come "Il Fuoco", "LICHTSPIEL OPUS I-IV", "Cainà". Dal 2009 Alessandro Palmitessa è direttore artistico del "Festival all'Italiana -jenseits von pasta e amore" di Colonia. Oltre alla attività professionale svolta intensamente nella città di Colonia, dal 2005 al 2007, partecipa al tour europeo della Shibusa Shirazu Orchestra (Giappone). Con la sua formazione Noizland, Palmitessa ha vinto il primo premio come migliore sassofonista dell'anno 2005 al Sant'Anna Arresi Jazz Festival/Workshop in Sardegna. Nel 2009 è docente a Roma per il progetto musicale europeo "Young notes for Europe". Alessandro Palmitessa, insieme a Toninho Horta, chitarrista e cantante jazz brasiliano, e la sua formazione "Palmitessa Banda", nel 2010 partecipa al festival cinematografico/musicale „film erzaehlt musik" (Colonia/ Stoccarda). Alessandro Palmitessa vince, insieme a Geremia Carrara, il concorso „TWINS 2010", nell'ambito del progetto "RUHR 2010", capitale europea, realizzando e concependo un fitto programma culturale (concerti, rassegna cinematografica, mostra fotografica) che collega attraverso un gemmellaggio le miniere della Sardegna con quelle del Bacino della Ruhr. In particolare i due concerti di Alessandro Palmitessa con la cantante sarda Elena Ledda e il fisarmonicista e pianista jazz Antonello Salis ricevono ottime recensioni. Nel 2013 Alessandro Palmitessa dirige presso la Filarmonica di Berlino il workshop "TRAUERMUSIK, MYSTIC UND RITUALE APULIENS, con Elena Ledda e Palmitessa Banda partecipa al Festival " FEST im GLAUBEN" nel LANXESS ARENA di Colonia. www.palmitessa.de

VINCE ABBRACCIANTE Nasce ad Ostuni (BR) nel 1983. E' figlio d'arte in una famiglia di fisarmonicisti. Giovanissimo intraprende gli studi musicali con il padre Franco e vince in breve tempo numerosi concorsi nazionali. Ha partecipato ai seminari di Siena jazz con i maestri Franco D'Andrea, Bruno Tommaso, Stefano Battaglia e Masterclass con Richard Galliano e Joelle Leandre. Attualmente studia musica jazz con il maestro Gianni Lenoci presso il conservatorio "Nino Rota" di Monopoli e pianoforte con Mirko Signorile. Nel 2000 vince il "25° concorso internazionale Città di Castelfidardo", nella categoria Varieté junior e nel 2003 vince il 53° Trofeo Mondiale di fisarmonica nella categoria varieté senior. E' stato ospite di varie trasmissioni televisive sia nella RAI che in alcune televisioni locali. Dal 2000 è dimostratore delle fisarmoniche della ditta Borsini di Castelfidardo. Dal 2003 è impegnato col suo trio "i Tàngheri" di cui fanno parte Antonio Di Lorenzo (batteria) e Davide Penta (contrabbasso). Il gruppo ha registrato il suo primo disco, "Historias del Sur" con la collaborazione dell'attore Rocco Capri Chiumarulo ed è stato pubblicato dalla Panastudio Productions di Palermo. Il secondo disco del gruppo dal titolo "Silente", pubblicato dalla Wide Sound di Nepezzano (TE), vede la partecipazione del chitarrista americano Marc Ribot. Ha suonato con: Lucio Dalla, Marc Ribot, Gaetano Partipilo, Carlo Actis Dato, Vito Di Modugno, Orchestra Ico della Magna Grecia, Vincenzo Deluci, Roberto Ottaviano, Pippo Ark D'Ambrosio, Nando Di Modugno, Enzo Cavalli, Walter Grassman, Hannes Strasser, Alexander Meik, Paolo Romano, Antonio Tosquez, Mario Rosini. Ha tenuto concerti in Germania, Austria, Inghilterra, Danimarca, Olanda e Canada. Richard Galliano, parlando di giovani fisarmonicisti in una intervista pubblicata sulla rivista francese Jazzman, ha detto: "Chi più mi ha impressionato è un giovane italiano, originario della Puglia: si chiama Vince Abbracciante. In ogni brano mi ha imbarcato in una storia e commosso".

Kölnticket


10.09.2014 Einladung zur Pressekonferenz ITALIANA 2014

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hiermit möchten wir Sie zur Pressekonferenz zur Eröffnung des 5. Festival ITALIANA - Kulturbrücke am Rhein einladen.

Zum fünften Mal findet die Veranstaltungsreihe ITALIANA - Kulturbrücke am Rhein statt. Sie will dem Publikum bedeutende italienische Künstler präsentieren, die sich jenseits der gängigen Klischees bewegen, die über Italien im Umlauf sind. Sie werden gemeinsam mit deutschen und italienischen Talenten aus den Bereichen Jazz, Weltmusik und Songwriting auftreten, die hauptsächlich in Köln zuhause sind. Spielen werden u.a. der erfolgreiche Trompeter Paolo Fresu, einer der bedeutendsten Jazzmusiker Italiens, die Pianistin Rita Marcotulli der Akkordeonist Luciano Biondini, der Pianist Enrico Pieranunzi und der Klarinettist Gabriele Mirabassi. Auch Nachwuchstalente wie der Jazzpianist Antonino Siringo, der Akkordeonist Vincenzo Abbracciante, der Trompeter Vincenzo De Luci und der Kontrabassist Luca Burgarelli sind dabei.

Im Bereich Weltmusik stellt ITALIANA 2014 den jungen Shooting Star Levante vor. Die sizilianische Liedermacherin ist die Autorin von "Alfonso", Dem italienischen Sommerhit von 2013. In Deutschland lebende italienische Musiker wie das Trio "New 4Hands", Giacomo Di Benedetto, Die Toten Mäuse, und Cosimo Erario sowie Alessandro Palmitessa werden mit deutschen Musikern wie Annette Maye, Florian Rynkowski, Roland Peil, Jens Düppe, Cologne Contemporary Jazz Orchestra und dem MenschenSinfonieOrchester auftreten. Weitere Künstler: Drori Mondlack aus USA, Daniel Manrique Smithn aus Peru, Cesar "Chino" Perez, aus Venezuela, Antonino Siringo aus Sizilien, Rebecca Scorcelletti aus Toskana, die A-Cappella-Band Mezzotono, aus Apulien, der Liedermacher Peppe Voltarelli aus Kalabrien und Kalàscima, der Klang Süditaliens!

Workshop mit Domenico Mazzone (TrackZero) und Roberto De Nicolò (Onlus - Informatiker ohne Grenzen).

ITALIANA 2014 - Kulturbrücke am Rhein will nicht nur die so unterschiedlichen Kölner Stadtteile - rechtsrheinisch und linksrheinisch - zusammenbringen, sondern auch unsere beiden europäischen Länder. Das deutsche Publikum soll dabei die Gelegenheit erhalten, ein anderes Italien jenseits der Stereotype zu erleben.

ITALIANA 2014 will aber auch eine Brücke zwischen italienischen Künstlern schlagen: nämlich denen, die in Italien leben und denen, die in Deutschland ein Zuhause gefunden haben.Unterstützt wird das Festival vom Kulturamt der Stadt Köln, Referat für Musik, vom Italienischen Kultur Institut Köln, von WDR Funkhaus Europa, von WDR 3, von Deutschlandfunk, dem Bürgerhaus Kalk, der Initiative Offene Welt - Mondoaperto, dem Verein Südstadt-Leben e.V., Volkshochschule Köln (VHS Forum Saal im Rautenstrauch-Joest-Museum), Altes Pfandhaus, Multiphonics Festival, Informatici Senza Frontiere (Onlus), TrackZero, AccordiAbili sowie der apulischen Regional Council PUGLIA SOUNDS EXPORT - P.O. FESR Puglia 2007/2013 Asse IV

Zur Eröffnung findet am Mittwoch, dem 10.09.2014 um 11:00 Uhr eine Pressekonferenz statt.

Datum:
Mittwoch, 10.09.2014
11:00 Uhr

Ort:
Offene Welt - Mondoaperto
Zugweg 22
50677 Köln

Dauer ca. 40 min

Anwesende:
Alessandro Palmitessa (Festivalleiter und Initiator Festival ITALIANA 2012 - Kulturbrücke am Rhein) Lucio Izzo (Direktorin des Italienischen Kulturinstituts Köln / Kooperationspartner) Annette Maye (Leiterin des Multiphonics Festivals /Kooperationpartner) Andrea Pohlmann-Jochheim (Programmbereichsleitung VHS Köln Kultur, Projekte, FORUM Volkshochschule / Kooperationspartner ) Georg Kongehl (Leiter vom Bürgerhaus Kalk / Kooperationspartner) Antonella Giurano (Leiterin von Offene Welt - Mondoaperto / Kooperationspartner) Roberto Manzi (Festival Fotograf): "ITALIANA retrospectare e presente"

Performance mit: Annette Maye (Jazz Musikerin, Klarinettistin) und Alessandro Palmitessa (Jazz Musiker, Saxophonist, Klarinettist)

Auf unserer Website www.festival-all-italiana.de finden Sie unsere Pressemitteilung, unseren Flyer und die Liste aller Termine und Veranstaltungsorte.

Wir bitten um eine kurze Rückmeldung per Email bis zum Fr. 5.09.2014 um an folgende Adresse:
Alessandro Palmitessa:
palmi_ale@hotmail.com
Mobil 0170 - 65 80 247

DIESE EINLADUNG ALS PDF

Bei weiteren Fragen oder für mehr Informationen und Fotos stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Mehr Informationen unter:
http://www.festival-all-italiana.de
http://www.facebook.com/festivalallitaliana



30.05.2014


"Wie Musik Menschen Würde gibt"
25.02.2014 - 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
DOM RADIO

Reportage: "Wie Musik Menschen Würde gibt"
mit Alessandro Palmitessa

Musik ist sein Leben. Klarinette und Saxophon spielt Alessandro Palmitessa von früher Jugend an, er hat Jazzmusik studiert und komponiert schon seit langem eigene Stücke. Seit 1998 lebt der Italiener in Köln und musiziert in unterschiedlichster Form und Formation. Besonders am Herzen liegt ihm aber das Menschensinfonieorchester.

Seit mittlerweile dreizehn Jahren probt er zusammen mit Obdachlosen, Behinderten und Überlebenskünstlern, er schreibt ihnen Stücke auf den Leib und tritt mit ihnen auf. Gemeinsam haben sie drei CDs aufgenommen. "Musik gibt Menschen Würde", sagt er. "Musik ist ein gutes Mittel, um Menschen zusammenzubringen."
Und deshalb kann und mag er sich eine Gesellschaft ohne Musik nicht vorstellen.

In domradio Menschen erzählt Alessandro Palmitessa, wie sein Weg ihn aus Apulien nach Köln geführt hat. Er berichtet von den ganz alltäglichen Problemen eines Profi-Musikers und sagt, was ihm selbst das Musizieren mit dem Menschensinfonieorchester gibt.

Moderation: Hilde Regeniter
http://www.domradio.de

Live Hören am Di. 25.02.2014 um 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
http://www.domradio.de/web-radio

PODCAST LINK


DIE WELT am 08.02.2014
Menschensinfoniker
Mit Musik weg von Sucht, Sorgen und Schicksal

Jeder kann ein Musiker sein - sagt sich Dirigent Alessandro Palmitessa und gibt den Takt an. In seinem Kölner Menschensinfonieorchester spielen Obdachlose, Lebenskünstler und Einzelgänger miteinander.

Von Victor Gojdka
Artikel vom 08.02.14
Artikel als PDF


Vertonte Psalmen auf Hebräisch
Ungewöhnliche und beinahe überirdische Töne begeisterten die Zuhörer
Artikel vom 14.01.2014
Rheinzeitung 2014


Lieder des fruchtbaren Halbmondes in der Friedenskirche
Remagener Nachrichten, Donnerstag, 16. Januar 2014
Ausgabe: KW 3/14, Jahrgang: 42 Werlag Wittich

Remagener Nachrichten 2014 Im Rahmen dieser Ausstellung fand am 12. Januar das gut besuchte Konzert "Lieder des fruchtbaren Halbmondes" in der Friedenskirche statt. Die Zuhörer erlebten intensive Lieder, die zu den gemeinsamen geistlichen Wurzeln der abendländischen Religionen führten, die sich auf das Judentum, das Christentum und auf den Islam gründen. Drei historische Epochen wurden musikalisch mit ihren Liedern und Gesängen vorgestellt. Die Konzertbesucher erlebten, wie sich die verschiedenen Kulturen und Religionen musikalisch verbanden, eine Reise durch die religiös-kulturellen Zusammenhänge rund um das Mittelmeer.

Artikel vom 16.01.2014

Artikel als PDF


GENERAL-ANZEIGER Artikel vom 14.01.2014
Agnes Erkens singt die alten Lieder des "Goldenen Zeitalters"

REMAGEN. Dunkle Klavierakkorde erfüllten das Gotteshaus. Eine samtige Klarinette stimmte ein und gefühlvoller Gesang, der nicht wirklich vertraut, aber auch nicht fremd erschien.

Evangelische Friedenskirche in Remagen
Agnes Erkens singt die alten Lieder des "Goldenen Zeitalters"
GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf: http://www.general-anzeiger-bonn.de

Artikel als PDF


Agnes Erkens und Alessandro Palmitessa in Remagen

Zwei Südstädter machen sich am 12. Januar 2014 auf den Weg nach Remagen. In Zusammenarbeit mit "Are-Kultur-live" werden Agnes Erkens und Alessandro Palmitessa um 17 Uhr gemeinsam mit dem Pianisten Steve Nobles in der evangelischen Friedenskirche auftreten. Der Musikabend steht unter dem Motto "Lieder des fruchtbaren Halbmondes"...



06.01.2014
Meine Südstadt, Andreas Moll
© 2010 - 2011 | Gebhardt, Moll & Soliz GbR


Artikel-Link