Alessandro A. Palmitessa


Soul Circles
(© A. Palmitessa)

MP3 "Ibrahim"
MP3 "Macedonia"


GEMA 109423

> Youtube Kanal
Solo - Performance:

"SOUL CIRCLES"

Alessandro Palmitessa
Jazz, World Music

Saxophones, Clarinet, Percussion, Loops, Delay e Live Electronics
(+ Special Guests and Visual Artist)

CD Release at May 2007 –EGP records



Zur "Soul Circles"-Webseite



Alessandro Palmitessa wurde in Atina (Italien) geboren (23/07/1969)

Der Klarinettist, Saxophonist und Komponist Alessandro Palmitessa ist mehrfacher musikalischer Preisträger und spielt auf internationalen Jazzfestivals. Er wirkte mit bei zahlreichen Aufnahmen für Radio und Fernsehen.

Biografie

In Italien, an der Musikhochschule/Konservatorium "N. Piccinni" in Monopoli (Bari) und in Siena, studierte Alessandro Palmitessa Jazz und klassisches Saxophon. Bei "Siena Jazz" erhielt er ein Stipendium und erlangte nach drei Jahren das Diplom: "High Professional Qualification in Jazz Music and Contemporary Derivation". Er studierte Jazz bei Gianluigi Trovesi, Paolo Fresu, Jerry Bergonzi, J.Mc. Pherson, Enrico Rava, Tim Berne, Bob Mover, Giorgio Gaslini, Pietro Tonolo, Mario Raja, Furio Di Castri, Rudj Migliardi, Stefano Zenni, Marcello Piras, Claudio Fasoli und Bruno Tommaso.

Beim "Sant'Anna Arresi Jazz Festival/Workshop" (Sardinien-Italien) gewann Alessandro Palmitessa mit seiner Band Noizland 2005 den Newcomer-Preis. Die erste CD des Quintetts wurde vom Festival "Ai confini tra Sardegna e jazz" in Sant'Anna Arresi und dem Jazzfestival in Vignola gemeinsam mit dem Label Nu Bop Records herausgegeben. Auf dem Album spielt als Gast der amerikanische Trompeter Lewis Barnes, der sowohl in William Parkers legendärem Orchester als auch in dessen Quartett gespielt hat.

Zwischen 1990 und 1997 spielte Alessandro Palmitessa in Italien mit verschiedenen Bands und Musikern wie Antonello Salis, Peter Avanti (Ordinari and Associati), Fontamara (Leo Gadaleta, Vito Quaranta) oder der Noci Big Band. Er trat auf vielen Italienischen Musikfestivals auf: Pistoia Blues, Pistoia; Alter Festival, Cisternino (Ba); Bari Hi-End.

Als Solist spielte er in der Big Band Noci zusammen mit anderen Gästen wie Pino Minafra, Gianluigi Trovesi, Giancarlo Schiaffini und Carlo Actis Dato.

Mit Peter Avanti (N.Y.) gründete er das Duo "Ordinari and Associati". Mit dem Verlag Brand New York produzierte er die CD "What a Way to Live", über die zahlreiche Rezensionen geschrieben wurden, dies u.a. in der Musikzeitschrift "Keyboard Magazine" (Titus Levi, USA) und in der Tageszeitung "Il Manifesto" (Fabrizio Versienti, Italien). Mit "Ordinari and Associati" und der Band Fontamara spielte Alessandro Palmitessa live bei der Neuvertonung von verschiedenen Multimedialenprojekten: "Microcosmos"; "The Multimedia Blues"; "New Tribal... new trials".

Seit 1997 lebt Alessandro Palmitessa in Köln. Hier gründete er 2001 das "Menschensinfonieorchester", dessen Leiter und Arrangeur er ist. Das Orchester bringt obdachlose Musiker mit Profi-Musikern zusammen - eine Idee, die gemeinsam mit Pfarrer Hans Mörtter entwickelt wurde. Nach Veröffentlichung der ersten CD, auf der Gäste wie Markus Stockhausen, Helmut Zerlett und Klaus der Geiger mitwirken, erschien ein ausführlicher Bericht über das Menschensinfonieorchester in der Februarausgabe 2004 der Monatszeitschrift GEO. In Mai 2004 berichtete die ZDF-Sendung "Sonntags" und im Januar 2005 die ZDF -Sendung "ZDF-Menschen das Magazin" über das Menschensinfonieorchester. Mit dem von ihm geleiteten Menschensinfonieorchester gewann Alessandro Palmitessa 2005 den Rheinischen Förderpreis der Sparkassen-Kulturstiftung.
Das Menschensinfonieorchester spielte bei der ZDF Sendung "Fernsehgottesdienst" 2004 und bei der WDR Sendung "NRW packt's an! - Die Show"-2006, bei dem XX World Youth Day Cologne 2005 und dem Deutschen Evangelischen Kirchentag 2007.
2006 ging der HISTORY-Award von THE HISTORY CHANNEL® Deutschland an Köln: Ausgezeichnet wurde das Projekt "Navajos und Edelweißpiraten", bei dem das Menschesinfonieorchester hat mit dem Song "Wilde Gesellen" vertreten war.
Die zweite CD vom Menschensinfonieorchester, "Tanz mit mir/Balla con me", wurde im November 2006 in der Kuppel des in der Kölner City gelegenen Weltstadthauses von Renzo Piano der Öffentlichkeit vorgestellt.

Mit Agnes Erkens und Steve Nobles spielte Alessandro Palmitessa auf den " Jüdischen Kulturtagen 2002" in NRW, bei "Musik in den Häusern der Stadt 2004" in Köln und bei "Musica Sacra Paderborn 2007". Im Jahr 2004 spielte das Trio mit Agnes Erkens während der Ausstellung "Marc Chagall - un Maestro del Novecento" in der Galleria d'Arte Moderna in Turin. Das Agnes Erkens-Trio ist im Jahr 2007 für den "Creole Preis für Weltmusik" in NRW/Deutschland nominiert.

Mit dem Trio "Oriental Jazz" spielte Alessandro Palmitessa auf dem "16e Festival JAZZALIEGE 2006" in Belgien; dem Internationalem Festival "Voce dal Ponte IV-2006" in Italien und bei "Musik in den Häusern der Stadt 2007" in Köln.

2006 organisierte Alessandro Palmitessa im Italienischen Kulturinstitut Köln "Dialogo in Jazz", eine Veranstaltungsreihe über den Jazz in Italien und in Deutschland. Auf einer Podiumsdiskussion diskutierten Stefano Zenni, Präsident der Società Italiana di Musicologia Afroamericana, der Kritiker Pino De Biasi, der Konzert-Veranstalter Hans-Jürgen von Osterhausen und Gigi Campi, Musikfreund und mythische Figur im Jazzleben der Stadt am Rhein. Die Ausstellung "Jazz italiano - Emozioni, scritti, immagini" zeigte Fotografien von Roberto Cifarelli. In Zusammenarbeit mit Jazz am Rhein wurden Konzerte veranstaltet mit: Noizland, Rita Marcotulli und Florian Weber.

Im März 2007 präsentierte das Filmforum NRW e.V. (i.G.) KINO GESELLSCHAFT KÖLN in Zusammenarbeit mit dem Filmwissenschaftler Geremia Carrara im Museum Ludwig Köln die Filmreihe LICHTSPIEL OPUS I-IV(1921-25) von Walter Ruttman mit einer live eingespielten Neuvertonung von Alessandro Palmitessa und dem Ensemble "Pem".

Im WDR Hörfunk stellte Alessandro Palmitessa sein Solo-Project "Soul Circles"vor, dies in der Sendung "Ohrclip" und beim "Lit.cologne -100 Bücher Marathon".

Im April 2007 wählte das ZDF für drei TV-Sendungen die CD "Soul Circles" von Alessandro Palmitessa als Background-Musik aus.

Alessandro Palmitessa tourte 2005 und 2007 mit Shibusa Shirazu Orchestra (Japan) durch Europa: Moers Festival 2005, Japan Tag Düsseldorf 2005, Loft Köln 2005; Bern 2005; Kiel 2005, Geldern 2007; Sannt'Anna Arresi Jazz Festival 2007, Roccella Jonica Jazz Festival 2007; Wien 2007; Nantes Jazz Festival 2007. Die Gruppe um den Gründer Daisuke Fuwa erhielt zahlreiche japanische Jazzauszeichnungen und seit dem Jahr 2000 tritt es auch regelmäßig auf dem Fuji Rock Festival auf. Shibusa Shirazu tourt seit 1998 in Europa und wirkte mit bei zahlreichen Aufnahmen für Radio und Fernsehen.
Am 19.Januar 2008 spielt Alessandro Palmitessa mit seinem Trio Pem bei "Musik in den Häusern der Stadt 2008". Zu Gast: der Kontrabassist Sebastien Boisseau (Frankeich) und die israelische Tänzerin Michal Hirsch.
Am 7. März 2008 begleitet der in Köln lebende Musiker und Komponist Alessandro Palmitessa im Museum Ludwig Köln mit seinen Kompositionen und Improvisationen den Weg Mondrians in die Abstraktion. Das Spektrum reicht von impressionistischen Sphärenklängen bis zu minimalistischen Klangarchitekturen.



Fotos von Roberto Cifarelli
(http://www.robertocifarelli.com)


EGP Records
WDR Marathon 100 Bücher foto
Geo Magazin Fotos
Preiss 2005 RSGV Fotos
Köln Südstadt
Stiftung Kultur
Digital Alliance

Weitere Links