Alessandro A. Palmitessa


Soul Circles
(© A. Palmitessa)

MP3 "Ibrahim"
MP3 "Macedonia"


GEMA 109423

> Youtube Kanal
ALESSANDRO PALMITESSA
geb. 1969 in Atina, Italien

Der Klarinettist, Saxophonist und Komponist Alessandro Palmitessa studierte Jazz und klassisches Saxofon zunächst mit einem Diplomabschluss des Konservatoriums N. Piccinni in Monopoli (Bari/Italien). Als Stipendiat bei "Siena Jazz" erlangte er im Anschluss die "High Professional Qualification in Jazz Music and Contemporary Derivation". Palmitessa ist mehrfacher musikalischer Preisträger und spielt in zahlreichen international besetzten Formationen auf internationalen Jazzfestivals.

Seit 1997 lebt Alessandro Palmitessa in Köln. Sein 2001 initiiertes Projekt "Menschensinfonieorchester" mit Kölner obdachlosen Musikern erhielt nach der ersten CD-Veröffentlichung viel Aufmerksamkeit in den Medien (u.a. Bericht in GEO 2/04) und erlangte 2005 den Rheinischen Förderpreis der Sparkassen-Kulturstiftung. Neben zahlreichen Aufnahmen für Radio und Fernsehen tritt er mit eigenen Kompositionen bei Kunstausstellungen (z.B. Galleria d’Arte Moderna, Turin: "Marc Chagall", 2004; Museum Ludwig Köln: "Piet Mondriaan", 2008) und mit Filmvertonungen auf. Palmitessa ist seit 2009 künstlerischer Leiter des Kölner "Festival all'Italiana -jenseits von pasta e amore".

Seine Aktivitäten gehen jedoch weit über Köln hinaus: 2005 und 2007 tourte er mit dem japanischen Shibusa Shirazu Orchestra durch Europa. Beim "Sant'Anna Arresi Jazz Festival" (Sardinien-Italien) gewann Alessandro Palmitessa mit seiner Band "Noizland" 2005 den Newcomer-Preis. 2009 war er Dozent in Rom beim musikalischen europäischen Projekt "Young notes for Europe".
Palmitessa spielte 2010 mit Toninho Horta beim Festival "film erzaehlt musik". Für die Europäische Kulturhauptstadt RUHR 2010 hat Alessandro Palmitessa mit Geremia Carrara 2010 ein umfangreiches Kulturprogramm konzipiert, das eine kulturelle Verbindung zwischen dem Ruhrgebiet mit ehemaligen Bergbaugebieten in Sardinien herstellt.

Besondere Akzente setzt er dabei mit zwei Konzerten, an denen die bedeutenden sardischen Musiker Elena Ledda (Sopran) und Antonello Salis (Piano, Akkordeon) beteiligt sind.

Weiter...